Gymnasium Bad Königshofen

„Zusammenkommen ist ein Beginn, zusammenbleiben ist ein Fortschritt, zusammenarbeiten ist ein Erfolg.“

Henry Ford

Sprachliches Gymnasium - Humanistisches Gymnasium - Naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium

Schulfahrten und Austausch

Finnland

1. Schüleraustausch des Gymnasiums Bad Königshofen

mit Pikkola koulu in Kangasala, Finnland

Am 30. Januar 2018 begab sich eine Gruppe von 22 Schülern und drei erwachsenen Begleitern auf eine Reise in den hohen Norden Europas. Etwa 1600 km lagen zwischen den Reisenden und ihrem Ziel, der Kleinstadt Kangasala im Westen Finnlands. Grund der Reise war ein Schüleraustausch mit der Kangasalan Pikkola, der gastgebenden Schule in Finnland.

Warum Finnland?

Über viele Jahre hatte ein lebendiger Austausch bestanden zwischen dem Gymnasium Bad Königshofen und der King Edward VI Grammar School in Louth, England, der im Jahr 2016 leider einseitig von englischer Seite beendet worden war. Da man aber diesen Austausch nicht ersatzlos streichen wollte, wurde nach einem neuen Partner gesucht. Sehr früh war man sich einig, dass nicht mehr England das Ziel sein sollte, sondern dass man abseits der ausgetretenen Austauschpfade wandeln wolle. In dieser Phase kam man mit der Finnin Saila Grav – Mutter zweier Töchter an unserer Schule - ins Gespräch und man überlegte ernsthaft, ein Programm mit Finnland in Erwägung zu ziehen. Was auf diese Weise als unreife Idee begann, entwickelte sich in wenigen Wochen, zum großen Teil dank der Verbindungen der Schülermutter nach Finnland, zu einem tragfähigen Konzept. Viele Gespräche mit der Schulleitung folgten und schon kurz darauf wurde das Projekt im Gymnasium bekannt gemacht und stieß auf einen überwältigenden Zuspruch. Mehr als 50 Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe meldeten sich für eine Teilnahme.

Reisebericht von Emma Zimmer & Julia Diez, 9b


Besuch in Finnland: 30. Januar 2018 – 06. Februar 2018…


Nach langen Vorbereitungen ging die Reise für die 22 aufgeregten, deutschen Schülerinnen und Schüler am Dienstag, den 30. Januar um 8 Uhr morgens los. Auf Grund zu großen Interesses mussten diese 22 Plätze im Vorfeld sogar ausgelost werden. Begleitpersonen waren die Englischlehrkräfte Julia Staude-Ott und André Schömig wie auch Saila Grav. Nach einer 12-stündigen Anreise per Zug und Flugzeug kamen wir um 20 Uhr in der 31.000-Einwohner-Stadt Kangasala an, wo wir direkt herzlich von unseren Gastfamilien empfangen wurden.

Schon am nächsten Tag startete ein abwechslungsreiches Programm, beginnend mit dem Empfang durch den Schulleiter und der Führung durch die Schule. Gleich am ersten Tag fiel uns auf, dass sich der finnische Schulunterricht stark vom deutschen unterscheidet, wie z.B. die massive Nutzung von Medien im Unterricht. Am Nachmittag besuchten wir die 30-minütig-entfernte Nachbarstadt Tampere und nahmen an einer Stadtführung teil.

Am zweiten Tag besuchten wir mit unseren Gastschülern den normalen Unterricht und anschließend liefen wir circa 20 Minuten durch einen Schneesturm zu einem naheliegenden See namens Vesaniemi. Dieser See wird im Winter zum Eisbaden genutzt. Für die Schüler und auch für die Lehrkräfte war dies eins der größten Highlights des gesamten Austauschs: Aufheizen in der Sauna – Eintauchen ins eiskalte Wasserloch – Zurücklaufen zur Sauna bei minus 8°C – Würstchen über dem offenen Kamin!

Auch außerhalb der Schule sammelten wir viele schöne Eindrücke von dem fremden Land.

Unter anderem besuchten wir nach einer zweistündigen Busfahrt die Hauptstadt Finnlands – Helsinki. Dort durften wir uns in Gruppen für zwei Stunden frei in der Stadt bewegen und anschließend besuchten wir gemeinsam eine moderne Kirche.

Am Samstagabend besuchten wir in Tampere ein Eishockeyspiel des Erstligisten Tappara Tampere und lernten die Stadionatmosphäre dieses beliebten Sports kennen.

Am Wochenende hatten wir freie Zeit, die wir mit unseren Gastschülern auf verschiedenste Weise genutzt haben: Schlittenfahren, Skilanglauf, Schneeschuhwanderung, Eisfischen, Reiten und auf Skiern vom Pferd ziehen lassen, etc.

Am Tag vor der Abreise fand zum Abschluss des Austauschs in einem Haus am See eine stimmungsvolle Abschiedsfeier mit finnischen Leckereien statt, die wir gemeinsam mit unseren Gastschülern vorbereitet hatten.

Der Tag der Abreise war gekommen. Nach acht Tagen in Finnland verabschiedeten wir uns schweren Herzens von den Gastfamilien und unseren Austauschpartnern. Schon hier flossen ein paar Tränen, doch die Vorfreude auf das baldige Wiedersehen nahm uns die Trauer.

Bericht des Gegenbesuchs der Finnen

in Bad Königshofen 2018